Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Erste Veröffentlichungen im „European Harbour Data Repository“

Das Projekt „Raum-zeitliche Integration archäologischer Fachdaten im DFG-Schwerpunktprogramm 1630 – Häfen“ befindet sich auf der Zielgeraden: Nachdem 2018 zwei Datenbände vorgelegt wurden, erschienen 2019 bereits sechs weitere, die im European Harbour Data Repository der Digitale Bibliothek Thüringen an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena hinterlegt sind. In der Digitalen Bibliothek Thüringen werden die Daten auch für die Langzeitverfügbarkeit archiviert. Das European Harbour Data Repository steht unter der Creative Commons License CC-BY-NC-SA.

Jeder Band gibt die Resultate eines Projektteams innerhalb, aber auch außerhalb des Schwerpunktprogramms wieder, die einzelnen Bände unterscheiden sich daher im räumlichen und zeitlichen Fokus sowie in der Größe der Datensätze erheblich. Das Datenbankschema, welches den Veröffentlichungen zugrunde liegt, wurde von einem Team aus Archäologen, Historikern, Geographen und Informatikern der Universität Jena und der Hochschule Mainz entwickelt. Unterstützt wurden sie vom Zentrum für baltische und skandinavische Archäologie Schleswig und von den anderen beteiligten Institutionen und Projekten im Rahmen des Schwerpunktprogramms.

Die veröffentlichten Bände werden von Lukas Werther, Hartmut Müller und Marion Foucher herausgegeben, unterstützt von Sebastian Steppan. Grundlage eines Bandes ist eine Exceltabelle. Sie katalogisiert römische und mittelalterliche Häfen, hafenbezogene Infrastruktur und Schiffe in ganz Europa. Vor der Veröffentlichung werden die Datenbestände mit Hilfe eines Protokolls überprüft, um inkonsistente und fehlende Angaben sowie Rechtschreibfehler zu vermeiden. Die verschiedenen Datensätze stehen sowohl als Excel-Datei als auch als .csv zur Verfügung, um eine langfristige Wiederverwendbarkeit zu ermöglichen. Zusätzliche Informationen und kritische Kommentare sind in einem beigefügten pdf verfügbar.

Weitere Datensätze zur Veröffentlichung sind in Bearbeitung.

 

Eckdaten

Mitteilung vom 17.04.2019
  • – Dr. Lukas Werther, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • – Marion Foucher, Doktorandin an der Universität von Burgund, Dijon
Titelbild:
  • EMODnet Bathymetry Consortium (2018): EMODnet Digital Bathymetry (DTM) (http://doi.org/10.12770/18ff0d48-b203-4a65-94a9-5fd8b0ec35f6), https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00035239, CC-BY-NC-SA

Nachrichten

Am 16. Mai 2019 fand im Rheintal-Kongress-Zentrum Bingen die Fachwissenschaftliche Jahrestagung der…

In der Woche nach Ostern, vom 23.-27. April, fand in Krakau die Konferenz CAA 2019 - Computer…